Verabschiedung von Klaus Tetzner

Der ganz große Bahnhof

Unser Direktor Klaus Tetzner nimmt Abschied

 

Es sind alle gekommen: Politiker, Vertreter der Schulbehörde, Direktoren, Elternvertreter, ehemalige Lehrkräfte, ehemalige SchülerInnen, Lehrerkräfte und SchülerInnen. Und alle wollen unseren Direktor Klaus Tetzner gebührend verabschieden. Seit dreißig Jahren hat er die Geschicke der Waldschule geleitet, die Schülerschaft vervierfacht, den Lehrkörper gleichermaßen vergrößert, eine Zweigstelle in Beverstedt gegründet, die ehemalige Orientierungsstufe eingegliedert, eine neue Oberstufe aufgebaut und gebaut, wie ein Weltmeister. All das ließen die Redner, Musiker, Schauspieler und Anekdotenerzähler Revue passieren und mitten drin sitzt Klaus Tetzner und strahlt.

 

 

Und zum Strahlen hat er guten Grund: Er hinterlässt ein gut bestelltes Haus, heimst wunderbare Geschenke ein (vom Handtuch des Landkreises bis zum Grafentitel) und genießt sichtlich die honorigen und humorigen Glückwünsche aller Anwesenden. Man kann nicht umhin zu konstatieren, dass eine Ära zu Ende geht, aber nicht die Geschichte der Waldschule. Auch darauf verweisen die vielen Redner, die mit guten Wünschen für den neuen Schulleiter Sven Fierek nicht sparen. Eine rundum geglückte Veranstaltung, so viele Anwesenden, die zu einem rundum geglückten Direktorat trefflich passt. Klaus Tetzner wird uns sicherlich fehlen, allerdings munkelt man, dass ein sogenannter Bautetz hier und da auftaucht und in aller Stille Hand anlegt an noch nicht ganz vollendeten Maßnahmen… Aber vielleicht ist das auch nur ein Gerücht!?

Hier noch einige Bilder von der Verabschiedung:

Herr Krummrey und Herr Haase bei einer Ansprache

Die Theathergruppe aus ehemaligen Schülern

 

Die Schulband spielt Jimmy Hendrix für Herrn Tetzner

 

Die Lehrerband mal wieder voll im Schwung

 

Was für ein schöner Tag!